Trabocco, hölzernen Pfahlbauten Fischerhütte mit Gestell für den Fischfang mit Netzen, in Termoli (Abruzzen). Autor: Antonio Raspa (bearbeitet) Trabocco, hölzernen Pfahlbauten Fischerhütte mit Gestell für den Fischfang mit Netzen, in Termoli (Abruzzen). Autor: Antonio Raspa (bearbeitet)

Einige sind heute in typische Fisch-Restaurants umgewandelt worden die, in der Regel, besonders begehrt sind. Die abruzzesischen Meeresküste "Costa dei Trabocchi" (Küste der Fischer-Pfahlhütten), 70 Kilometer lange Küste von Ortona bis San Salvo, ist berühmt für seine natürliche Schönheit und Vielfalt.

Die berühmteste Nudelsorte in Abruzzen ist sicherlich die Pasta alla Chitarra (auch Maccheroni alla Chitarra). Eckige Spaghetti aus frischem Nudelteig, der über in einem Holzrahmen bespannte Metallsaiten gedrückt wird. Klassische Zubereitung sind die Spaghetti alla chitarra "con le pallottine", kleinen Hackfleischbällchen, die in einer Tomatensaucee schwimmen. Peperoncini sind eine obligatorische Zutat in einem Sugo all'abruzzese mit Tomaten, Bauchspeck und Pecorino.
Die Hauptgerichte sind sehr fleischlastig: Schaf, Lamm, Hammel, Zicklein. Sehr oft gegrillt, wie die "Arrosticini", Spieße aus kleine Lamm- oder Schafsfleischstückchen. "Pecora alla cottora" ist ein sehr deftiges Schafschmorgericht, früher von den Schäfern im Freien gekocht. Die Polenta all’abruzzese, Maisgries in einem riesigen Kupferkessel stundenlang gerührt und gekocht, danach auf ein großes Holzbrett verteilt, glatt gestrichen und mit Tomatensoße, Salsicce und Schweinerippchen gewürzt. Zu Tisch kommt natürlich oftmals ein kräftiger Montepulciano d'Abruzzo Wein.


Restaurant and Aperifish Trabocco San Giacomo in San Vito. Autor: Luca Di Santo (bearbeitet)

Spitze Corno grande (rechts), das Bergdorf Pietracamela und der Pizzo d’Intermesoli Bergs (links) - auch Monte Grillo genannt. Autor: corinasdavide (bearbeitet)

König des Apennin, der Gran Sasso ist der bekannteste Bergmassiv in den Abruzzen. Ragt majestätisch am Nordrand des beckenförmiges Hochplateau Campo Imperatore auf. Mit 2912 Meter Höhe (Corno Grande - „großes Horn“, höchste Spitze seiner Gipfelkrone), ist eine Barriere zwischen dem Mittelmeer und der Adria. Auf der Nordseite des Gran Sasso befindet sich der südlichste Gletscher Europas, der Ghiacciaio del Calderone (Calderone-Gletscher).Ein beliebtes Ziel für Wanderungen und Bergtouren sowie für Wintersport, der Gran Sasso bietet markierte Wege und sogar Seilbahnen.

Schluchten des Alento in der Nähe von San Liberatore a Maiella. Autor: maury3001 (bearbeitet)

Die Tour an den Ufern des Alento Flusses ist eine authentische Verzauberung der Natur. In Serramonacesca (bei Pescara) neben den wunderschönen Kloster von San Liberatore a Majella, wo das Flussbett absteigt und sofort der Triumph der Natur in einer sehr suggestiven Atmosphäre beginnt. Eine üppige Wasser- und Grotten-Pflanzenwelt umrahmt den Pfad am Fluss entlang, mit viele Wasserfällen; vergessener Canyon der Dinosaurierzeit. Holzbrücken und Wasserbecken wiederholen sich in einer Reihe an seltenen Naturbilder, die Körper und Geist regenerieren. Ein Abenteuer, der entdeckt werden muss, wo das konstante Rauschen des Wasserschwalls die Tonspur dieser Wanderung darstellt.